USA stationieren Raketenschild in weiterem Land

Fieberhafte Suche

 

USA stationieren Raketenschild in weiterem Land

Die USA wollen ihr umstrittenes Raketenabwehrsystem neben Polen und Tschechien in einem weiteren Staat installieren. Der Raketenschild umfasse auch ein mobiles und höchst sensibles Radar, das in einem näher am Iran gelegenen Land aufgebaut werden solle, sagte am Dienstag Luftwaffengeneral Henry Obering, der im US-Verteidigungsministerium für die Raketenabwehr zuständig ist. Denkbar wären die Türkei, die Kaukasus-Region oder die Gegend um das Kaspische Meer.

Da das Radar jedoch transportabel sei, müsse eine Entscheidung nicht sofort getroffen werden. Mit dem Radar könnten kleine Objekte im Weltraum äußerst klar erkennbar gemacht werden. Je näher das Radar am Startplatz einer Rakete aufgebaut ist, desto früher kann diese erfasst werden.

Die USA wollen zum Schutz vor Angriffen etwa aus dem Iran oder aus Nordkorea ein Raketenabwehrsystem aufbauen. Teile des Systems sollen in Polen und Tschechien installiert werden. Die Pläne der US-Regierung hatten in den vergangenen Monaten zu einem Streit mit Russland geführt. Die russische Regierung hatte den Raketenschild als Bedrohung ihrer nationalen Sicherheitsinteressen bezeichnet.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen