24. September 2007 07:43

Teuerungswelle 

Preisschub an den Tankstellen

Wegen Engpässen und Wirbelstürmen steigt der Ölpreis massiv an. Auf Österreich kommt schon in den kommenden Wochen ein Preisschub an den Tankstellen zu.

Preisschub an den Tankstellen
© Kernmayer

Noch nie war Diesel an den heimischen Zapfsäulen so teuer wie jetzt. Diese Woche kletterte der Preis für einen Liter Diesel auf 1,082 Euro. Und Eurosuper-Benzin ist mit 1,175 Euro je Liter ebenfalls teuer wie kaum zuvor. Neben dem Ölpreis macht sich hier vor allem die Mineralölsteuererhöhung vom 1. Juli bemerkbar. Wer sich derzeit 2.000 Liter Heizöl kauft, zahlt 70,23 Euro je 100 Liter.

Preisexplosion
Doch ein Ende dieser Entwicklung ist bei Weitem nicht in Sicht. Schon in den kommenden Wochen soll es zu einem weiteren Preisschock an den Tankstellen kommen. Der Ölexperte Alfred Moser geht für diesen Zeitraum von einer Teuerung um zehn Cent je Liter aus - bei Benzin, Diesel und auch bei Heizöl.

Auch international bestätigt sich der Trend: Nahezu täglich werden neue Rekordpreise beim Öl gemeldet. Am Mittwoch kletterte der Preis für ein Barrel (159 Liter) Rohöl der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) auf den Spitzenwert von 82,52 Dollar. Auswirkungen auf Spritpreise und Heizkosten sind unvermeidbar.

Ursachen des Öl-Turbos
Öl wird immer stärker nachgefragt, doch das Angebot hinkt dem hinterher. Auf jenen Ölfeldern, die dem weltweiten Publikum der TV-Serie Dallas symbolträchtig am Beginn jeder Folge gezeigt wurden, weiden heute Kühe.

Wirtschaftsforscher erklären: "Die Faktoren, die den Ölpreis in die Höhe treiben, sind momentan in der Überzahl."

  • Die wichtigen Bohrinseln beim Golf von Mexiko werden dieser Tag evakuiert, da ein neuerlicher Hurrikan droht. Schäden an den Ölplattformen haben bereits in der Vergangenheit den Preis nach oben getrieben.
  • Die Ölvorräte in den USA sind auf einem neuen Rekordtief. Die Amerikaner müssen auch künftig immer mehr Rohöl zukaufen.
  • Auch die weltweiten Ölvorkommen gehen allmählich zur Neige. Derzeit spüren wir die ersten Anzeichen.

Einzig der schwache Kurs des US-Dollar gegenüber dem Euro schwächt den Preisturbo bei uns noch leicht ab. Doch schon bald werden sich die Turbulenzen auf den internationalen Rohstoffmärkten voll auf den Preis von Benzin, Diesel und Heizöl durchschlagen.

wol, ÖSTERREICH




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |