Strafsenat verhängte Strafen für Sturm und Rapid

Der Strafsenat der Fußball-Bundesliga hat am Montagabend Geldstrafen gegen die Bundesliga-Clubs SK Sturm Graz und SK Rapid Wien ausgesprochen. Die Steirer müssen unter anderem wegen der gezündeten Pyrotechnik im Heimspiel der 25. Runde gegen Rapid 3.000 Euro zahlen, die Wiener kamen nach den Vorfällen in dieser Partie mit 1.000 Euro davon.

Die Hütteldorfer müssen allerdings wegen "Verletzung der Veranstaltungsbestimmungen" (Anm.: u.a. Verwendung von Pyrotechnik) im Heimspiel der 30. Runde gegen den LASK weitere 1.000 Euro zahlen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten