Admiral Sportwetten

Bullenjagd ist voll im Gange

Teilen

Seit 10 Jahren heißt der heimsiche Meister stets Red Bull Salzburg, kann sich das 2024 ändern?

Die ADMIRAL Bundesliga ist spannend, wie selten zuvor. Serienmeister Red Bull Salzburg zeigt heuer ungewohnt viel Schwächen. Dennoch führt der Weg über den Meisterteller nur über die Mozartstadt.

Genau zehn Jahre ist es her, dass die Wiener Austria zuletzt den Titel den Bullen wegschnappen konnte. Seitdem kommt niemand an den Ligakrösus ran. Die härteste Konkurrenz ist derzeit der amtierende Vizemeister Sturm Graz und LASK. Die Wiener Traditionsklubs Rapid und Austria hinken ihren Erwartungen weiterhin hinterher.

Punkteteilung bringt wieder Spannung

Doch durch das vor fünf Jahren eingeführte Punktesystem, mit der halbierung der Zähler nach Ende des Grunddurchganges ist für zusätzliche Spannung gesorgt. Die Blackies aus Graz wittern ihre Chance, und wollen den Teller erstmals seit 2011 wieder in die Steiermark holen. Es wäre die vierte Meisterschaft für das Team von Christian Ilzer.

Noch länger ist die Titel-Durststrecke in der Stahlstadt. Seit 1965 wartet man bei dem LASK auf zählbares. Damals konnte man aber gleich das Double nach Oberösterreich holen. Allerdings war es das bisher einzige Mal, dass die Linzer am Ende des Jahres an der Spitze des Landes standen.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.