An allen deutschen Standorten

BMW beendet Kurzarbeit bis Jahresende

BMW wird in den kommenden Wochen die Kurzarbeit an allen deutschen Standorten beenden. Im Berliner Motorrad-Werk und in der Komponenten-Fabrik Landshut sind punktuell noch 1.000 Beschäftigte in Kurzarbeit, sie werden bis Jahresende wieder vollbeschäftigt, zitiert das Branchenmagazin "Automobilwoche" Produktionsvorstand Frank-Peter Arndt.

Anfang des Jahres hatte der Autobauer wegen der Flaute auf den weltweiten Automärkten 26.000 Beschäftigte in Kurzarbeit geschickt. Die Zahl reduzierte sich schrittweise, weil die Absatzrückgänge von Monat zu Monat weniger stark ausfielen.

Laut dem Vorausbericht vom Samstag sind an zwei Standorten des Unternehmens bereits wieder Zeitarbeiter eingestellt worden. In Leipzig beschäftigt BMW rund 300 Leiharbeiter, in Regensburg etwa 50.