Buwog sucht vor Abspaltung einen Finanzvorstand

Der Wohnungskonzern Buwog sucht vor der Abspaltung von der börsenotierten Immofinanz einen Finanzvorstand, "der von außen kommen wird", sagte der CEO und künftige Vorstand Daniel Riedl dem "WirtschaftsBlatt" (Montag). Die Buwog entwickle derzeit 5.250 Wohnungen in Wien und Berlin, mit Gesamtinvestitionskosten von 1,3 Mrd. Euro.

Ein Spin-off der Buwog sei momentan wahrscheinlicher als ein Börsengang (IPO), bestätigte Riedl. Selbiges hatte vergangene Woche Immofinanz-Chef Eduard Zehetner gesagt. Voraussetzung für die Loseisung ist der Abschluss des geplanten Riesenzukaufs von 18.000 Wohnungen in Deutschland. Riedl hofft, dass der Deal "in den nächsten Wochen" unter Dach und Fach gebracht wird. Als Zeitfenster für den Spin-off nannte er das erste Halbjahr 2014 - "wenn möglich".