Deutschland: Realeinkommen 0,7 Prozent gestiegen

Artikel teilen

Die Realeinkommen in Deutschland sind 2012 im Gegensatz zum Vorjahr wieder gestiegen. Tariflöhne und -gehälter erhöhten sich trotz Inflation um durchschnittlich 0,7 Prozent, wie das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut (WSI) der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung am Montag in Berlin mitteilte.

Alle Abschlüsse auf eine Laufzeit von einem Jahr umgerechnet und die länger laufenden Tarife aus dem Vorjahr eingerechnet, ergebe sich für 2012 ein Tarifanstieg um durchschnittlich 2,7 Prozent. Da sich die Verbraucherpreise 2012 um 2,0 Prozent erhöhten, bleibt unterm Strich ein realer Anstieg der Löhne und Gehälter um 0,7 Prozent, wie die Stiftung weiter mitteilte. 2011 hatte die hohe Inflation die Lohn- und Gehaltssteigerungen noch komplett aufgefressen.

Lesen Sie auch

OE24 Logo