Finanzkonzern ING verzeichnete im ersten Quartal Gewinnsprung

Der niederländische Finanzkonzern ING ist gut ins Jahr gestartet. Der Gewinn ist im ersten Quartal auf vergleichbarer Basis binnen Jahresfrist um 54 Prozent auf 1,49 Mrd. Dollar (1 Mrd. Euro) gestiegen, teilte das Geldhaus am Donnerstag mit. Dazu hätten höhere Zinsen sowie bessere Margen im Investitionsgeschäft beigetragen. Analysten hatten im Schnitt mit 1,41 Mrd. Euro gerechnet.

ING war auf dem Höhepunkt der Finanzkrise mit zehn Mrd. Euro Staatshilfe gestützt worden. Der Konzern versicherte, Vermögenswerte verkaufen zu wollen, um die Gelder zurückzahlen zu können. Es sei weiter geplant, das Versicherungsgeschäft an die Börse zu bringen. Kommende Woche will ING nach eigenen Angaben 2 Mrd. Euro zurückzahlen.

Mehr dazu