Konjunkturschwäche lastet auf deutschem Arbeitsmarkt

Artikel teilen

Die Konjunkturschwäche wirft immer größere Schatten auf den deutschen Arbeitsmarkt, der sich dem europäischen Abwärtssog aber weiter entzieht. Die Zahl der Arbeitslosen ging im September zwar um 117.000 zurück und die Arbeitslosenquote sank um 0,3 Punkte auf 6,5 Prozent, wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Donnerstag in Nürnberg mitteilte. Der Rückgang war aber geringer als für die im September einsetzende Herbstbelebung üblich. Insgesamt registrierte die Behörde 2,788 Millionen Arbeitslose. Das waren nur noch 7.000 weniger als vor einem Jahr. Wenn sich der Trend der vergangenen Monate fortsetzt, könnte die Arbeitslosenzahl im Oktober erstmals seit zweieinhalb Jahren im Jahresvergleich wieder ansteigen. Für Jänner erwartet die BA wieder über drei Millionen Arbeitslose.

"Wer in Beschäftigung ist, hat eine gute Chance, drin zu bleiben", sagte BA-Chef Frank-Jürgen Weise. Das Risiko, seinen Job zu verlieren, sei nicht gestiegen. Allerdings würden die Unternehmen zurückhaltender mit Neueinstellungen.

Lesen Sie auch

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo