Beispielbild zu Reisewarnung für Oesterreich

Im Jahr 2013

Tourismus jubelt über neue Rekorde

Nächtigungen von Ausländern fast wieder auf Niveau der 1990er Jahre.

Die Touristiker können jubeln, das abgelaufene Jahr 2013 hat dem Fremdenverkehr in Österreich wieder Rekorde beschert. 132,6 Millionen Übernachtungen, um 1,59 Millionen (1,2 Prozent) mehr als im bisherigen Rekordjahr 2012, wurden verbucht. Basis dafür waren 36,8 Mio. Ankünfte, ebenfalls ein Rekordwert, teilte die Statistik Austria am Dienstag laut vorläufigen Ergebnissen mit.

Obwohl die Nächtigungen von Ausländern um 1,8 Millionen (1,9 Prozent) zugelegt haben, lagen sie mit 96,84 Millionen noch unter den Rekorden von 1991 und 1992 (damals gut 99 Mio.). Dennoch war es der drittbeste Wert in der Geschichte. Die Übernachtungen von Inländern sanken vom Rekordwert des Jahres 2012 um 0,6 Prozent auf 35,75 Millionen - zweitbester Wert, der je in Österreich verzeichnet wurde.

Die Zahl der Ankünfte war hingegen bei Ausländern (24,81 Millionen) und Inländern (12,03 Mio.) auf Rekordniveau. Das spiegelt wider, dass der Aufenthalt immer kürzer wird.

Treue Deutsche

Deutsche waren die treuesten Kunden, ihre Nächtigungen stiegen noch einmal um 1,2 Mio. (2,4 Prozent) auf 50,8 Mio. Auch Schweizer nächtigten häufiger in Österreich (plus 0,4 Prozent auf 4,58 Mio.). Zuwächse gab es auch bei den Gästen aus Großbritannien, Belgien, Tschechien, Russland, USA und Schweden. Rückgänge dafür bei Nächtigungen aus den Niederlanden, Italien, Frankreich und Rumänien, schreibt die Statistik Austria.

Auch der Dezember alleine brachte mit 10,67 Mio. Übernachtungen im Vergleich zum Vorjahresmonat einen Zuwachs von 4,7 Prozent. Es übernachteten sowohl mehr Ausländer (plus 5,8 Prozent auf 8,5 Mio.) als auch mehr Inländer (plus 0,7 Prozent auf 2,18 Mio.). Die Zahl der Ankünfte erreichte Höchstwerte: 805.800 bei Inländern und 2,25 Mio. bei Ausländern.