US-Investmentfirma kaufte für Kunden Schoeller-Bleckmann-Aktien zu

Die US-Investmentgesellschaft Earnest Partners, ein langjähriger Aktionär des börsenotierten österreichischen Ölfeldausrüsters Schoeller-Bleckmann, hat für seine Kunden neue SBO-Papiere gekauft und ist seit dem 4. Oktober bevollmächtigt, Stimmrechte im Ausmaß von 5,01 Prozent des SBO-Grundkapitals auszuüben.

Earnest hält derzeit für diverse Klienten in unterschiedlichen Kundenkonten 801.789 SBO-Aktien, wobei kein einzelner Kunde 5 oder mehr als 5 Prozent des Grundkapitals besitzt. Die Investmentfirma hat aber die Vollmacht, nach eigenem Ermessen die entsprechenden Stimmrechte im Namen ihrer Klienten auszuüben, teilte SBO am Dienstag ad hoc mit.