Wiener Rentenmarkt am Nachmittag uneinheitlich

Der Wiener Rentenmarkt hat sich heute, Montag, am Nachmittag ohne klare Richtung präsentiert. Gestiegene Renditen gab es bei den kürzeren Laufzeiten, während langfristige Anleihen geringfügigere Renditen als zuletzt verzeichneten.

Marktbestimmendes Thema war das Treffen der Eurozonen-Finanzminister zur Absegnung des Rettungspaket für Griechenland. Im Vorfeld machte sich Optimismus breit. Ob die Ergebnisse der Sitzung noch vor Börsenschluss in Europa veröffentlicht werden, war vorerst nicht klar. Am Nachmittag wurde zudem bekannt, dass die europäische Zentralbank (EZB) vorige Woche keine Staatsanleihen von Schuldenstaaten gekauft hat. Experten hatten mit bis zu einer halben Mrd. Euro an Käufen gerechnet. Aus Übersee gab es am Montag keine Impulse, da die US-Börsen geschlossen waren. Um 16.32 Uhr notierte die Leitemission am europäischen Rentenmarkt, der deutsche Euro-Bund Future mit März-Termin, mit 138,00 um 42 Basispunkte unter dem Schluss-Stand vom Vortag (138,42).

Lesen Sie auch