"Peegasm"

Ärzte warnen vor diesem Sex-Trend bei Frauen

Teilen

Der neue Sex-Trend kann ernste Folgen haben.

Regelmäßig sorgen neue Sex-Trends für Furore und erobern auch die heimischen Schlafzimmer. Während viele dieser Trends aufregend und erfrischend sind, kann „Peegasm“ auch gefährlich sein. Ärzte warnen nun ausdrücklich vor dem neuen Hype.

Was man unter Peegasm versteht?

Das Wort Peegasm setzt sich aus den englischen Wörter pee (pinkeln) und orgasm (Orgasmus) zusammen. Frauen können durch lange zurückgehaltenen Urin Mini-Orgasmen bekommen. Eine volle Blase drückt auf die umliegenden Organe einschließlich der Klitoris. Es handelt sich also um eine Art Stimulierung von innen. Löst sich diese Spannung, kann es zu Orgasmus-ähnlichen Empfindungen kommen.

Ärzte warnen

Mediziner raten eindringlich vor dem neuen Trend ab. Es besteht das Risiko, dass sich dadurch Bakterien in den Harnwegen ansammeln und es zu einem Harnwegsinfekt kommt. Ist die Blase häufig übervoll, steigt auch das Risiko für Blasenentzündungen und Nierenschäden - zudem wird auch die Blasenmuskulatur geschwächt. Der Sex-Trend sollte daher nicht nachgeahmt werden.
 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.