Rollstuhlfahrerin

buzz24

Fluglinie lässt Rollstuhlfahrerin zum Klo robben

Artikel teilen

Für die hüftabwärts gelähmte Britin, Jennie Berry, endete der, zur Erholung geplante, Mallorca-Urlaub in einer regelrechten Demütigung beim Flug. Bei ihrem Toilettengang wird sie alleine gelassen und muss nach vorne zum WC kriechen.

Den Flug zu ihrem Urlaub nach Mallorca wird die Rollstuhlfahrerin, Jennie Berry, wohl nie mehr vergessen - im negativen Sinn. Da die Flugzeuggänge sehr eng sind, wird dafür ein extra schmaler Rollstuhl benötigt. Ein solcher Stand beim Boarding auch bereit und man half ihr dabei ihren Sitzplatz einzunehmen. Da die hüftabwärts gelähmte Britin weiß, dass es mit ihrer Einschränkung mühsam ist, auf die Toilette zu kommen, fragte sie beim Flugpersonal, ob sie einen der freien Sitzplätze in der Nähe des Sanitärraumes haben könnte - es wurde ihr verweigert. 

Als es dann ernst wurde und die Urlauberin dem Flugpersonal mitteilte, dass sie "mal müsste", teilte man ihr mit, dass an Board kein extra angefertigter Rollstuhl zur Verfügung stünde, da nicht genügend Platz dafür sei. Auf Instagram meint die Betroffene: "Sie habe bis jetzt bei jedem Flug einen solchen Rollstuhl und einfühlsame Mitarbeiter in Bezug auf die Schwierigkeiten, die Menschen mit Behinderung haben, vorgefunden."

Soll doch Windeln tragen

Nicht so in diesem Fall. Als die Britin dann entschloss, einfach zum Klo zu robben, da sie wirklich dringend musste, hieß es von einem Flugbegleiter, dass "Behinderte Menschen Windeln bei Flügen tragen sollten". Andere machten ihr Stress, da sie durch das Kriechen den Gang blockieren würde und die Gäste auf ihre Getränke und Snacks warten. "In 27 Jahren hatte ich noch nie ein Problem mit Menschen mit Behinderung, welche Windeln bei Flügen tragen müssen", hieß es von einer anderen Flugbegleiterin. Bei der Toilette angekommen, half ihr dann ihr Mann auf den Sitz und sie konnte endlich ihr Geschäft erledigen. 

Empört durch die Tortur, die sie erleben musste, startete die Rollstuhlfahrerin eine Petition mit dem Ziel, dass jeder Flug einen extra schmalen Rollstuhl an Board haben müsse - immerhin haben Getränke- und Essens-Wagen auch Platz. Mittlerweile hat sich die Airline öffentlich bei der Gedemütigten entschuldigt. 

 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo