Halvarsson

- 19 Grad

Langlauf-Star friert wegen eisigen Temperaturen der Penis ein

Teilen

In der arktischen Kälte von Ruka, Finnland, fand der Skilanglauf-Weltcup statt, und die Athleten kämpften nicht nur gegen die eisigen Bedingungen, sondern auch gegen bizarre körperliche Leiden.

Der deutsche Athlet Lucas Bögl berichtete von eingefrorenen Augen trotz Brille, während Teamkollege Florian Notz mit Schwindel zu kämpfen hatte. Die deutschen Läuferinnen hatten Schwierigkeiten mit der Beweglichkeit.

Doch nichts kommt an die Frost-Horrorstory von Calle Halfvarsson aus Schweden heran. Der 34-Jährige enthüllte, dass er während des Wettbewerbs "höllische Schmerzen im Genitalbereich" erlebte – sein Penis war förmlich eingefroren! Halfvarsson kämpfte tapfer weiter, spürte den eisigen Schmerz nach sechs von acht Runden und musste sich am Ziel für zehn Minuten hinlegen, um seinen gefrorenen Intimbereich zu wärmen.

Was das Ganze noch kurioser macht: Dies war nicht das erste Mal! Bereits in einer früheren Ruka-Begegnung hatte Halfvarsson ähnliche Probleme. Mit einem schmerzhaften Lächeln sagte der Schwede später: "Es ist ein Glück, dass ich mein zweites Kind bekomme, denn wenn ich so weitermache, wird es in Zukunft schwierig."

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo