Musk

buzz24

So will Musk die Zensur im Iran austricksen

Artikel teilen

Seit Tagen sind Massenproteste im Iran an der Tagesordnung. Elon Musk will nun konkrete Hilfe gegen die Zensur leisten.

Tesla-Chef und SpaceX-CEO Elon Musk! Er will seinen Satelliten-Breitbanddienst Starlink für die Menschen im Iran aktivieren. Das bedeutet, dass die Iraner bald vom Weltraum aus auf das Internet zugreifen können.

Ob Musk eine Sondergenehmigung braucht, ist noch unklar. Musk kündigte seine Iran-Initiative auf Twitter mit den bloßen Worten an: "Starlink ist aktiviert...".

In der vergangenen Woche erlebte der islamistisch regierte Iran eine Protestwelle als Reaktion auf den Tod der 22-jährigen Mahsa Amini. Sie starb in der Haft, nachdem die iranische Sittenpolizei sie verhaftet hatte: weil sie ihr Kopftuch nicht "richtig" trug und ihr Haar sichtbar war.

Mit der Ansage von Elon Musk könnten bald alle Menschen im Iran freien Zugang zum Internet haben. Ob und wann Musk seinen Starlink-Satelliten tatsächlich freigeben wird, steht noch nicht fest.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo