Flamingo

Herzergreifende Story

Von Mutter verstoßen: Homosexuelle Flamingos ziehen Junges auf

Teilen

Der Fall aus einem englischen lässt einem das Herz aufgehen. Nachdem ein Flamingo-Ei von seinen Eltern verstoßen wurde, nahm sich ein homosexuelles Flamingo-Pärchen dem Jungen an.

Nachdem die biologischen Eltern das Ei verlassen hatten, setzten die Tierpfleger es in einen Brutkasten, um seine Überlebenschancen zu erhöhen, und überlegten, ob sie Adoptiveltern für das Küken finden sollten, sobald es geschlüpft war. Die Pfleger entschieden sich, das Ei den beiden Flamingos Hudson und Blaze zu übergeben. Beide hatten sich bis dahin vorblidlich um ihr Nest gekümmert.

Die Tierpfleger kamen zu dem Schluss, dass das homosexuelle Pärchen die perfekten Kandidaten waren, um das Küken unter ihre Fittiche zu nehmen. In einer Pressemitteilung des Whipsnade Zoo heißt es weiter, dass die Eltern das Ei bis zum Schlüpfen bewachten und sich seither „vorbildlich“ um ihr neues Kind kümmern.

Tim Savage, Leiter des Vogelschutzteams im Zoo, sagte über das dynamische Duo: "Flamingos arbeiten normalerweise als monogames Paar zusammen, um ihre Eier und die nachfolgenden Küken zu versorgen. Hudson und Blaze waren die klare Wahl für das bebrütete Ei, da sie sich immer als ideale Eltern erwiesen haben. Nachdem das Küken in ihrem Nest geschlüpft war, hielten sie es zwei Wochen lang warm und beschützten es vor den anderen Flamingos, die sich oft streiten und um verschiedene Nistplätze schieben."

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo