nyscoop/Instagram

buzz24

Während Hitzewelle: Fiaker-Pferd kollabiert in New York mitten auf Straße

Artikel teilen

Ein erschöpftes Kutschpferd ist in Manhattan zusammengebrochen. Alle Versuche des Fahrers das Tier wieder aufzubauen misslangen.

Es sind Szenen, bei denen jeder Tierschützer Bluthochdruck bekommen dürfte. Mitten im New Yorker Berufsverkehr brach ein Kutschpferd zusammen und blieb auf dem Boden liegen. "Steh auf! Steh auf! Steh auf! Komm schon, steh auf", befahl der frustrierte Fahrer, doch das Tier war zu erschöpft, um sich wieder aufzurichten. Videos zeigen, wie der Mann das Tier immer wieder anschrie und sogar vereinzelt schlug.

"Was wäre, wenn ich dich so verprügeln würde, Bruder?", fragte ein besorgter Passant. "Hör auf, ihn zu ohrfeigen", hörte man eine andere Frau schreien. Das Pferd legte sich daraufhin auf die Seite und stützte sich mit dem Kopf auf der Straße ab, während der Fahrer seine Kutsche mit Hilfe eines Fußgängers entfernte.

Eine Gruppe von Polizeibeamten traf daraufhin ein und spendete dem Tier Wasser. Nach mehr als einer Stunde konnte das Tier wieder in die Höhe gebracht werden. Die berittene Einheit der New Yorker Polizei transportierte das Tier dann zur Behandlung an einen unbekannten Ort, wie die Polizei mitteilte. Der Vorfall, der Zeugen und Tierschützer entsetzte, ereignete sich nach einer brutalen Hitzewelle.

"Ich sah, wie das Pferd zusammenbrach. Es war offensichtlich unterernährt, dehydriert und hungrig. Der Typ fing an, sein Pferd zu peitschen und ihm zu sagen, es solle wieder aufstehen, anstatt ihm Wasser zu geben", sagte Uber Eats-Fahrer Kelvin Gonzalez, 25, gegenüber The Post. 

 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo