Ehefrauenmörder

buzz24

Wegen Gesetzeslücke: Frauenmörder kommt nach nur acht Jahren frei

Artikel teilen

Alexander Clack (40) erwürgte seine Ehefrau, nachdem sie herausgefunden hatte, dass er sie mit der Babysitterin (17) betrogen hatte. 

Eigentlich hätte er wegen seiner furchtbaren Tat 67 Jahre im Gefängnis absitzen müssen. Der Britische Ehefrauen-Mörder kommt aber nach nur acht Jahren wieder auf freien Fuß. Grund dafür ist der Verlust eines Gerichtcomputers mit einer Abschrift seines Mordprozesses. Sein Anwalt argumentierte vor Gericht, dass sie aufgrund des Fehlens der Unterlagen keinen Einspruch mehr machen könnten. Er bekam Recht.

"Diese Entscheidung ist unfassbar. Schon vor dem Mord war er in häusliche Gewalt verwickelt, was zu Anrufen bei der Polizei führte", sagt ein ehemaliger Freund des Mörders. 

© zVg.
Ehefrauenmörder

Nixiann Downes-Clack wurde von ihrem Ehemann umgebracht, nachdem dieser eine Affäre mit der Babysitterin (17) hatte. 

Alexander Clack (40) hatte seine eigene Frau Nixiann Downes-Clack misshandelt und erwürgt. Sie wollte ihn verlassen, nachdem er eine Affäre mit der 17-jährigen Babysitterin hatte. Seine Frau tötetet der ehemalige Gefängniswärter an ihrem vierten Hochzeitstag im Juni 2014. Danach steckte er die Leiche in einen Koffer und vergrub sie auf der Insel Grenada.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo