Kurioser Einfall

Zuvor bei 'Gender-Reveal-Party' verwendet: Rosa Taube gerettet

Teilen

Diese Art von Partys haben in den letzten Jahren stark an Beliebtheit gewonnen. Das werdende Elternpaar dürfte aber wohl etwas über die Stränge geschlagen haben.

Es scheint, als ob werdende Eltern ständig versuchen, verschiedene Möglichkeiten zu finden, um bekannt zu geben, dass sie einen kleinen Jungen oder ein kleines Mädchen erwarten. Was mit farbigem Zuckerguss auf einer Torte begann, hat sich inzwischen zu Feuerwerk, Explosionen und anderen hochexplosiven Methoden ausgeweitet, um rosa oder blau zu zeigen.

Doch eine Taube rosa einzufärben, mutet dann doch etwas skurril an. Als Passanten auf das Tier in New York aufmerksam wurden, retteten sie das Tier. Der Wild Bird Fund teilte mit, dass sich der Vogel jetzt in seiner Obhut befindet, und gab eine Warnung an die Bevölkerung heraus.

"Tauben gibt es in vielen verschiedenen Farben und Gefiedern, aber rosa gehört nicht dazu", schrieben sie auf Facebook. "Dies ist eine einheimische Königstaube, die absichtlich in dieser Farbe gefärbt und freigelassen wurde. Dieser arme Vogel hat es als Hausvogel schon schwer genug, weil er in der freien Natur kein Futter findet, nicht gut fliegen kann und Raubtieren nicht entkommen kann, aber seine helle, ungewöhnliche Farbe macht ihn noch mehr zur Zielscheibe."

Auf die Frage, warum jemand eine Taube färben würde, teilte der Wild Bird Fund auf Twitter mit, dass eine Party zur Enthüllung des Geschlechts im Moment die führende Theorie zu sein scheint.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.