Intensivstation

Infektion trotz Impfung

33-Jährige stirbt an Corona – obwohl sie doppelt geimpft war

Eine junge US-Amerikanerin starb an den Folgen einer Corona-Infektion.

Dieser Fall zeigt, dass Corona nach wie vor gefährlich ist und auch junge Menschen treffen kann. Im US-Bundesstaat Louisiana ist eine erst 33-jährige Frau an Covid gestorben – und das, obwohl sie bereits vollständig geimpft war.

Infektion trotz Impfung

Wie NBC berichtet starb Angelle Mosely am Sonntag – nur drei Tage, nachdem sie positiv auf Corona getestet wurde. Als die 33-Jährige sich schlechter fühlte, glaubte sie noch nicht an eine Corona-Infektion: „Ich weiß, dass ich kein COVID habe. Ich kann noch riechen und schmecken. Und ich bin geimpft“, sagte sie noch ihrer Mutter.

Angelles Zustand verschlechterte sich dann aber dramatisch, die US-Amerikanerin musste wegen hohen Fiebers ins Krankenhaus gebracht werden. Nur drei Tage später starb die 33-Jährige dann an den Folgen ihrer Corona-Infektion in New Orleans.

Alle zugelassenen Corona-Impfungen sind zwar hochwirksam gegen eine Infektion bzw. einen schweren Verlauf, sie bieten allerdings keinen 100-prozentigen Schutz. In seltenen Fällen können sich daher auch bereits geimpfte Personen infizieren.
  



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten