Alle Coronaviren weltweit passen in eine Cola-Dose

Berechnung von Mathematiker

Alle Coronaviren weltweit passen in eine Cola-Dose

Artikel teilen

Die Berechnung eines Mathematikers veranschaulicht, wie mikroskopisch klein die Viren sind.

Corona-Viren legen die ganze Welt lahm – die ganze Welt zittert vor Covid, das unser Leben verändert hat. Dabei sind die Viren so klein, dass man sie mit wenigen Schlucken einfach austrinken könnte ... Der Mathematiker Kit Yates von der University of Bath hat jetzt anschaulich berechnet welche Masse zusammen kommen würde, wenn man alle Corona-Viren der Welt zusammen geben würde. Ergebnis: Die durchschnittliche Größe eines Corona-Viruspartikels ist so klein, dass sie alle zusammen in eine 0,33l Cola-Dose passen würden.

So ging der Mathematiker vor

So ging der Mathematiker vor: Zuerst ermittelte er die ungefähre Zahl der zirkulierenden SARS-CoV-2-Partikel. Yates' Berechnungen zufolge sind das ungefähr zwei Quintillionen (Anm. eine Zwei mit 30 Nullen). Das durchschnittliche Viruspartikel ist laut Yates unvorstellbar klein, nämlich im Durchmesser etwa 100 Nanometer (Anm. 100 Milliardstel eines Meters). Selbst auf einem Haufen ist die Masse der Viren also immer noch sehr klein.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo