Anzeigen schießen wegen Corona in die Höhe

Hauptstadt als Spitzenreiter

Anzeigen schießen wegen Corona in die Höhe

Die seit Mitte November geltenden Corona-Verordnungen, sorgen für eine Flut an Strafmandaten. Fast jedes Wochenende sind ca. 1.600 Anzeigen und Organmandate.

Egal ob Demonstrationen ohne Maske, Partys oder Spaziergänge ohne genügend Abendstand, die Zahlen der Verstöße der neuen Corona-Regeln schießen in die Höhe. Nach aktuellem Stand sind es laut Medienberichten insgesamt 53.980 Anzeigen. Im Schnitt bedeutet das knapp 519 Strafen pro Tag.

Die Statistik zeigt im Verlauf eine starke Zunahme der Anzeigen und Organmandate. Im November letzten Jahres waren es ca. 250 Strafen. Im Dezember gab es einen Abfall auf unter 200, bevor die Zahl deutlich nach oben schießt und sich bei über 500 Strafen bewegten.

Wien als Anzeigen-Spitzenreiter

Die Strafen beinhalten Anzeigen sowie Organmandate.

  1. Wien = 16.855 Strafen
  2. Oberösterreich = 9.760 Strafen 
  3. Steiermark = 6.851 Strafen
  4. Tirol = 6.085 Strafen 
  5. Niederösterreich= 5.074 Strafen 
  6. Kärnten = 4.154 Strafen  
  7. Salzburg = 2.338 Strafen 
  8. Vorarlberg = 1.494 Strafen 
  9. Burgenland = 1.369 Strafen 

Insgesamt wurden im ganzen Land 41.653 Anzeigen und 12.327 Organmandate verteilt. 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten