Bezirksrätin der Wiener Grünen wechselt zur MFG

Wegen der Impfpflicht

Bezirksrätin der Wiener Grünen wechselt zur MFG

Die impf- und maßnahmenkritische Partei MFG (Menschen - Freiheit - Grundrechte) hat am Freitag den Übertritt einer Bezirksrätin der Wiener Grünen aus der Landstraße vermeldet.  

Irina Baumgartner verlasse die Grünen aufgrund deren "menschenrechtswidriger Corona-Politik" bzw. der Impfpflicht, hieß es. Inzwischen habe jeder Baum mehr Rechte als die Bürgerinnen und Bürger, wurde die Bezirkspolitikerin zitiert. Innerhalb der grünen Bewegung könne sie "ihre Leitwerte nicht mehr länger leben". "Die Aushebelung unserer Grundrechte allgemein" und die angekündigte Impfpflicht im Besonderen seien der Anlass für ihren Parteiaustritt.

 “Die MFG verstehe ich als offenen Bewegung, die auf Basis dieser unverrückbaren Grundrechte Systeme neu denkt und sich außerhalb der eingefahrenen Parteipolitik für einen menschenzentrierten Zugang einsetzt", so Baumgartner.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten