Britische Corona-Mutation in Österreich: Schon 10% aller Fälle? | Anschober mit Kontrolloffensive

Anschober mit Kontrolloffensive

Britische Corona-Mutation: Schon 10% aller Fälle?

Im Abwasser in Salzburg, bei Skilehrern in Tirol und in Wiener Pensionistenheim bereits nachgewiesen.

 

80 Prozent der untersuchten Covid-Proben sind bereits – wie berichtet – in Salzburg, Tirol und Wien bestätigte B.1.1.7-Fälle. Wie stark verbreitet die weit ansteckendere britische Variante in Österreich ist, soll demnächst bekannt gegeben werden. Inoffiziell wird von 10 % gesprochen.

Offensive

Gesundheitsminister Rudolf Anschober kündigte gestern eine Kontrolloffensive an – künftig sollen sämtliche positive PCR-Testergebnisse nun auch auf diese oder die südafrikanische Variante untersucht werden.

Wöchentliche Verdoppelung

Die B.1.1.7-Variante verdoppelt sich wöchentlich. Simulationsforscher Niki Popper meint daher, dass sich Österreich in einem „Wettlauf“ mit der Virusvariante bis Frühling befinden würde.

Die südafrikanische und die brasilianische Variante könnten sogar noch aggressiver sein.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten