Corona-Studie am Klinikum Krems

110 Mitarbeiter getestet

Corona-Studie am Klinikum Krems

Artikel teilen

Zehn positive Fälle - Auch Antikörpertests durchgeführt - Erste Studien-Ergebnisse in zwei Wochen.

Krems. Für eine Studie sind 110 Mitarbeiter des Universitätsklinikums Krems einem Coronavirus-Test unterzogen worden. In zehn Fällen gab es ein positives Ergebnis, berichtete der ORF Niederösterreich am Donnerstagabend. Durchgeführt wurden auch Antikörpertests, erste Resultate der Studie werden in rund zwei Wochen erwartet.
 
Die am Dienstag gestarteten Untersuchungen konzentrieren sich auf jene Spitals-Mitarbeiter, die in der Vergangenheit in unterschiedlichem Ausmaß nachweislichen Kontakt mit Covid-19-Patienten hatten. Bei den Antikörpertests gibt es in der Studie zwei Ansätze. Einerseits wird Blut abgenommen und an das Zentrallabor des Universitätsklinikums St. Pölten geschickt. Andererseits wird dasselbe Blut mit vier kommerziell erhältlichen Schnelltests untersucht, um herauszufinden, ob die Ergebnisse dem des Zentrallabors gleichen. "Mein Eindruck zu den Schnelltests ist, dass sie auf den ersten Blick eigentlich ganz gut sind - zumindest die, die wir verwenden", sagte Peter Errhalt, der Leiter der Abteilung Pneumologie im Universitätsklinikum Krems, dem ORF.
 
Nach dem Vorliegen der ersten Studienergebnisse sollen dieselben Mitarbeiter in sechs bis acht Wochen erneut getestet werden. Voraussetzung dafür ist dem Medienbericht zufolge jedoch die Beantragung einer Ergänzungsstudie bei der Ethikkommission.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo