Darum ist das Coronavirus für Männer gefährlicher

Das steckt dahinter

Darum ist das Coronavirus für Männer gefährlicher

Deshalb erkranken und sterben mehr Männer als Frauen an Covid-19.

Wie viele andere Infektionen auch schwächt das Coronavirus vor allem Menschen mit Vorerkrankungen. Besonders gefährdet sind dabei Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetiker und Menschen mit Atemwegserkrankungen.
 
Doch auch für Männer ist das Virus gefährlicher als für Frauen. Aus einem Bericht aus China geht hervor, dass die Sterblichkeitsrate unter Männern (2,8 Prozent) deutlich höher ist als die von Frauen (1,7 Prozent). Auch bei uns sind bisher mehr Männer als Frauen mit dem Coronavirus infiziert. 
 

Verschiedene Gründe

Mediziner Christian Karagiannidis spricht von "extrem auffälligen Beobachtung" auch im deutschen Köln. Es würden "deutlich mehr" Männer schwer an Covid-19 erkranken, so der Arzt zum „Stern“. 
 
Virologe Alexander Kekulé führt gegenüber der „BILD“ mehrere Gründe an. Demnach würden mehr Männer erkranken, weil sie „häufiger mit dem Virus in Kontakt kommen“ und beispielsweise auch öfter vor die Tür gehen wurden. Zudem sei der allgemeine Gesundheitszustand von Männern in der Regel schlechter als jener von Frauen. Die Unterschiede seien, obwohl es noch keine gesicherten Erkenntnisse gebe, „sehr auffallend“, so der Experte.


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten