Corona wird im Herbst zurückkehren

Reiserückkehrer

Drei Geimpfte mit Delta-Variante infiziert

Von acht neuen Fällen der Delta-Variante in Niederösterreich waren drei Personen bereits geimpft.

St. Pölten. In Niederösterreich sind am Donnerstag acht weitere Fälle der Delta-Variante des Coronavirus bekanntgeworden. Brisant: Drei Personen waren bereits geimpft, wie das Büro der Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) gegenüber oe24 bestätigt. Bei den drei Fällen soll es sich jeweils um Reiserückkehrer handeln. Eine Person erhielt eine AstraZeneca-Impfdosis Mitte April. Zwei weitere Personen bekamen Anfang Juni (4.6.) eine zweite Dosis Sputnik Impfung und wurden am 10. Juni positiv getestet – der Zeitpunkt der Infektion liegt also vor der zweiten Impfung und daher konnte sich noch kein voller Schutz entwickeln, wie es aus dem Büro von Königsberger-Ludwig heißt. Alle Drei reisten ordnungsgemäß ein und ließen sich erst mit Symptomen testen. 

Acht Delta-Fälle – davon fünf Reiserückkehrer

Bei fünf der acht Infizierten handelt es sich nach Angaben eines Sprechers von Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) um Reiserückkehrer aus den Ländern Russland, Spanien und Serbien. Die übrigen drei Personen hatten sich zuvor nicht im Ausland aufgehalten.

Die Gesamtzahl der Delta-Fälle kletterte damit im Bundesland auf 19. Drei der Neuinfektionen wurde dem Bezirk Hollabrunn zugeordnet, zwei der Landeshauptstadt St. Pölten und je eine den Bezirken Bruck a. d. Leitha, Tulln und Horn. Das Durchschnittsalter der 19 positiv Getesteten beträgt 30,16 Jahre. Insgesamt sind vier Personen bereits wieder genesen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten