Drosten rastet auf Twitter aus

"Falsches Sicherheitsgefühle"

Drosten warnt vor schwerer Corona-Winterwelle

Der Top-Virologe warnt davor, dass in der kalten Jahreszeit wieder drastische Corona-Maßnahmen notwendig werden.

Die zuletzt steigenden Corona-Zahlen machten deutlich, dass die Pandemie noch nicht zu Ende ist. Top-Virologe Christian Drosten warnt nun sogar vor einer neuen schweren Corona-Welle, die uns in der kalten Jahreszeit blühen könnte.

"Falsches Sicherheitsgefühl"

Der einzige Weg, dies zu verhindern, sei eine hohe Impfquote, so der Experte in einem Interview mit der dpa. „Ich bin aber zunehmend besorgt über den Impffortschritt. Hier kommen wir nicht schnell genug voran, obwohl genug Impfstoff zur Verfügung steht“, erklärt Drosten.

„Viele Menschen wähnen sich angesichts einer niedrigen Inzidenz in Deutschland in einem falschen Sicherheitsgefühl. Es ist wichtig, jetzt sehr viel mehr Informationsarbeit zu leisten – auch im privaten Umfeld, damit die Impfquote schneller ansteigt.

Neue Einschränkungen

Bisher hätten sich zu wenige Menschen impfen lassen. „Wenn die Impfquote nicht signifikant erhöht wird, ist eine schwere Winterwelle zu erwarten. Bei 75 Prozent voll Geimpften über 60 Jahren ist ein Viertel dieser besonders gefährdeten Altersgruppe ohne Schutz. Wenn das so bliebe, könnten wir – stark vereinfacht gesagt – nur etwa viermal mehr Infektionen zulassen als noch vor der Impfkampagne. Diese Vervierfachung wäre bei einer Verdopplungszeit von vielleicht 10 bis 14 Tagen in weniger als einem Monat erreicht.“

Sollte dies nicht gelingen, so würde eine schwere Winter-Welle drohen. Diese würde erneut zu ohne „ erheblichen Belastungen der Krankenhäuser und zu Einschränkungen des gesellschaftlichen Lebens“ führen, warnt Drosten.
  



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten