Infektionen durch Reise-Rückkehrer: Das sind die ECHTEN Zahlen

Debatte um Corona-Zahlen

Infektionen durch Reise-Rückkehrer: Das sind die ECHTEN Zahlen

Nach einem TV-Interview von Kanzler Kurz brach eine Debatte um Corona-Infektionen durch Reise-Rückkehrer aus. oe24 schlüsselt auf wie viele Ansteckungen im Sommer auf diese Personen-Gruppe zurückzuführen ist.

Wien. "Wir hatten im Sommer sehr, sehr niedrige Ansteckungszahlen nach dem Lockdown und haben dann durch Reiserückkehrer und insbesondere durch Menschen, die in ihren Herkunftsländern den Sommer verbracht haben, uns Ansteckungen wieder ins Land hereingeschleppt", hatte Kurz in der Pressekonferenz am Mittwoch die Reisebeschränkungen argumentiert. "Wenn wir in den Sommer zurückblicken, dann wissen wir, dass wir ein Drittel unserer Neuinfektionen im Sommer uns aus dem Ausland eingeschleppt haben", bekräftigte er dann am Abend in der ZiB2. Nach dem TV-Auftritt brach eine Diskussion um den Einfluss der Reise-Rückkehrer auf die Ansteckungszahlen aus. oe24 hat sich die Zahlen angesehen.

oe24 hat die Zahlen 

Laut Ages-Zahlen gab es im Sommer – zwischen den Kalenderwochen 27-34 (Juli/August) – einen Anstieg von fast 28 Prozent von Ansteckungen im Ausland. Das heißt, dass in diesen acht Wochen von 7.727 Corona-Fällen, 2.142 auf das Ausland zurückzuführen waren – von diesen 2.142 fielen wiederum 71,62 Prozent auf Reise-Rückkehrer aus dem Westbalkan.  

© AGES
Neu identifizierte Fälle von bestätigter SARS-CoV2-Infektion die vergangenen acht Kalenderwochen. Farbgebungnach dem wahrscheinlichen Ort der Infektionsquelle: grün = Quelle im Inland; rot = Quelle im Ausland (impotierte Fälle), oder mit dem Ausland assoziiert (Folgefälle von importierten Fällen).

© AGES
Anzahl der neu identifizierten Infektionsfälle nach Kalenderwoche (Gesamt und Quelle im Ausland bzw. Ausland-assoziiert).

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten