Impfung Kind

Pfizer/Biontech

Jetzt kommt Impfung für 12-Jährige

In den USA und Kanada werden 12- bis 15-Jährige schon geimpft. Bald auch bei uns?

Brüssel/Wien. Noch im Mai könnte die Corona-Impfung von Biontech-Pfizer für 12- bis 15-Jährige durch die EU-Arzneimittelagentur zugelassen werden. Das sagte Emer Cooke, Chefin der EMA. Dabei geht es um die Anpassung und Erweiterung des bereits bestehenden Impfstoffes. In den USA und Kanada ist die Jugend-Impfaktion extrem erfolgreich angelaufen.

Wiens SPÖ-Gesundheitsstadtrat Peter Hacker kann sich deshalb eine Impfschwerpunktaktion für Jugendliche in Wien noch vor dem Sommer sehr gut vorstellen: „Wir werden in Kürze unsere Vormerkplattform aufmachen, sodass Eltern ihre zwölf- bis fünfzehnjährigen Kinder und Jugendlichen einmal vormerken und anmelden können“, kündigte Hacker im ORF-Interview an. Fixe Impf-Termine könne man natürlich noch keine vergeben, solange die EU-Zulassung fehlt.

340.000 Kids. „Wir bereiten uns darauf vor“, so Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne), „auch den rund 340.000 Zwölf- bis 15-Jährigen ein Impfangebot machen zu können“.

Hoffnung. Eine baldige Impfung von Kindern unter 16 Jahren würde einen gewaltigen Fortschritt zur Eindämmung der Virusverbreitung und zum Aufbau einer stabilen Immunitätslage gegen Corona bedeuten, so Experten.

Auch Kanzler Kurz sieht es so: „Eine Zulassung würde einen sicheren Schulstart im Herbst erleichtern.“ Inzwischen ist nämlich klar, dass Kinder eine Rolle beim Infektionsgeschehen spielen.

(wek)



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten