Boris Johnson

Atmet "ohne weitere Unterstützung"

Johnsons Gesundheitszustand auf Intensivstation "stabil"

Britischer Premierminister wird weiterhin auf Intensivstation behandelt.

London. Der wegen seiner Coronavirus-Infektion auf die Intensivstation verlegte britische Regierungschef Boris Johnson ist nach Angaben seines Sprechers in stabiler Verfassung. "Der Gesundheitszustand des Premierministers ist stabil und er bleibt zur genauen Beobachtung auf der Intensivstation", erklärte sein Sprecher am Dienstagabend. Johnson sei "in guter Stimmung".

Zuvor hatte der Sprecher mitgeteilt, dass Johnson wegen seiner Covid-19-Erkrankung mit Sauerstoff versorgt werde. Er benötige aber kein Beatmungsgerät, sondern bekomme eine "Standard-Sauerstoffbehandlung". Johnson atme "ohne weitere Unterstützung".

Der Premier hatte seine Corona-Infektion Ende März bekannt gegeben. Nach gut einer Woche in Quarantäne in seiner Dienstwohnung wurde Johnson am Sonntagabend ins Krankenhaus in London eingeliefert, da er weiterhin Symptome der Lungenkrankheit Covid-19 wie Husten und hohes Fieber zeigte. Am Montagnachmittag verschlechterte sich Johnsons Zustand dann, woraufhin er auf die Intensivstation verlegt wurde.

Dominic Raab vertritt Boris Johnson 

Johnson ist der ranghöchste Politiker weltweit, der mit dem neuartigen Coronavirus infiziert ist. Die Verlegung eines Premierministers auf die Intensivstation während eines nationalen Ausnahmezustands ist ein beispielloser Vorgang. Außenminister Dominic Raab hat vertretungsweise die Amtsgeschäfte des Premiers übernommen.

Bisher wurden in Großbritannien mehr als 55.000 Corona-Infektionen nachgewiesen. Am Dienstag vermeldete das Gesundheitsministerium einen Rekordanstieg der Todesfälle: Binnen 24 Stunden seien 786 Menschen an der Lungenkrankheit Covid-29 gestorben. In den beiden Tagen war die Zahl der neu gemeldeten Corona-Toten noch rückläufig gewesen. Insgesamt starben in Großbritannien bisher 6.159 Menschen an den Folgen einer Corona-Infektion.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten