Nach Corona: Jetzt erster Fall der schwarzen Pest in China

Warnung der Behörden

Nach Corona: Jetzt erster Fall der schwarzen Pest in China

Chinesische Behörden warnen vor der nächsten Plage, nachdem ein Mann an der Pest erkrankt ist

Die Pest forderte im Mittelalter rund 100 Millionen Todesopfer - nun ist sie wieder zurück. Wie chinesische Behörden mitteilten, wurde bereits der erste Fall im autonomen Gebiet der Inneren Mongolei im Norden Chinas bestätigt. 

Die chinesische Regierung hat nun Epidemie-Warnstufe 3 für das ganze Land ausgerufen - die offizielle Warnung beinhaltet auch  das Jagen und Verzehren von Tieren, die die Pest übertragen können. Dazu zählen insbesondere Murmeltiere und Ratten sowie Mäuse. Die Bevölkerung wird dazu aufgerufen, Verdachtsfälle sofort zu melden. Ebenso soll man berichten, wenn man kranke oder tote Murmeltiere gesehen hat.

Zuletzt erkrankten im November mehrere Menschen in der Inneren Mongolei an der Pest.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten