KAISER-FRANZ-JOSEF-SPITAL Corona in Wien

86-Jähriger gestorben

Nächster Coronavirus-Todesfall in Tirol

Hatte Vorerkrankung - 226 wieder genesen.

Innsbruck. In Tirol ist die Anzahl der Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus auf zehn gestiegen. Ein 86-Jähriger mit einer Vorerkrankung sei am Bezirkskrankenhaus Kufstein gestorben, teilte das Land am Samstagabend mit. Insgesamt verzeichnete das Land mit Stand Samstag 19.00 Uhr 1.890 Erkrankte, weitere 226 waren mittlerweile wieder genesen.

Das Land Tirol wies erneut darauf hin, dass die Zahlen, die am Dashboard des Gesundheitsministeriums für Tirol ausgewiesen wurden, nach wie vor nicht vollständig aktualisiert waren. Das Dashboard wies mit Stand 20.00 Uhr 1.904 Fälle für Tirol aus - jedoch inklusive der wieder Genesenen.

42.750 Tests österreichweit durchgeführt

In Tirol wurden bisher 15.803 Tests durchgeführt. Für 14.048 lag ein Ergebnis vor, 1.755 waren noch in Auswertung. Österreichweit wurden bisher 42.750 Tests durchgeführt. Damit war Tirol für rund ein Drittel aller Tests in Österreich verantwortlich, obwohl nur rund 8,5 Prozent der österreichischen Bevölkerung in Tirol lebt.

Der am stärksten betroffene Bezirk war nach wie vor Landeck mit 416 Fällen. Dahinter folgten Innsbruck mit 304 positiv Getesteten und der Bezirk Kufstein mit 269. Dabei handelt es sich um die Zahlen der derzeit Erkrankten, also exklusive der bereits wieder Genesenen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten