Skandal: Kickl empfiehlt Wurm-Mittel bei Covid

Behörde warnt

Skandal: Kickl empfiehlt Wurm-Mittel bei Covid

FPÖ-Chef empfiehlt Wurmmittel, vor dessen Einsatz gegen Covid die Behörde warnt.

Wien. FPÖ-Chef Herbert Kickl kritisiert die Regierung, weil diese auf die Schutzimpfung setzt – und empfiehlt selbst gegen Covid den Einsatz von „Ivermectin“ – ein Medikament gegen Krätzmilbe sowie Wurmbefall. Das Mittel sei „bei rechtzeitiger Einnahme sehr effektiv“.

Nur: Das Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen (BASG) warnt vor dem Einsatz vom Ivermectin bei Covid: Das Medikament könne zwar die Replikation von Corona blockieren, doch seien dafür „wesentlich höhere als die zugelassenen Dosierungen nötig“ – was zu „massiven Nebenwirkungen“ führe. Kickl warnt vor einer zugelassenen, millionenfach bewährten Impfung und empfiehlt eine für diesen Zweck nicht zugelassene Arznei. Zuletzt hatte Kickl behauptet, man könne das Immunsystem durch „Einsatz von Bitterstoffen“ stärken.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten