skilift

Corona-Maßnahmen

Skigebiet will Corona-Sündern die Liftkarte sperren

Das Skigebiet Zermatt in der Schweiz hat am Montag die Corona-Maßnahmen für den Winter präsentiert: Der Pistenbetrieb soll ohne Einschränkung stattfinden, Corona-Sündern soll allerdings die Liftkarte gesperrt werden.

Im Gegensatz zu vielen anderen Skigebieten sind in Zermatt in der Schweiz sämtliche Anlagen, Bahnen und Pisten in dieser Wintersaison geöffnet - das teilten die Matterhorn Zermatt Bergbahnen (ZBAG) und Zermatt Tourismus am Montag an einer Pressekonferenz in Zürich mit. "Sofern keine anderen Weisungen von Bund und Kanton folgen, wird das volle Angebot an Pisten, Bahnen und sonstiger Infrastruktur zur Verfügung stehen", schreiben die Tourismus-Verantwortlichen.

Corona-Sünder sollen jedoch bestraft werden. Gäste, die sich nicht an die Massnahmen des Skigebiets halten, könnten laut Tourismus-Verantwortlichen sanktioniert werden. "Wir schrecken nicht davor zurück, bei Nicht-Einhaltung Tickets von Gästen zu sperren", so Franz Julen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten