Stadt-Spitäler: 172 Mitarbeiter heimgeschickt

Neuer Hotspot ist Rudolfstiftung

Stadt-Spitäler: 172 Mitarbeiter heimgeschickt

172 Mitarbeiter der Spitäler wegen Corona nicht im Job - 16 tatsächlich infiziert.

Derzeit sind von den Mitarbeitern des Krankenanstaltenverbunds Wien insgesamt 172 Mitarbeiter Corona-bedingt nicht im Job. Wie der KAV bestätigte, waren davon vor dem Pfingstwochenende 134 Personen, die selbst eine chronische Krankheit haben und als Mitglieder der Risikogruppe die Möglichkeit in Anspruch nehmen, nicht zum Dienst zu erscheinen.

Vor dem Wochenende mussten 19 Mitarbeiter nicht zum Dienst erscheinen, weil sie Kontakt zu infizierten hatten, 12 waren tatsächlich positiv getestet worden und drei weitere waren Verdachtsfälle mit Symptomen der Covid-Erkrankung.

Neue Fälle. Diese Zahlen dürften jetzt sprunghaft ansteigen, weil im neuen Hotspot, im Krankenhaus Rudolfstiftung, gleich vier Mitarbeiter positiv getestet wurden, zwei von drei Screening-Stationen, in dienen diese Mitarbeiter beschäftigt waren, mussten inzwischen gesperrt werden. Gleichzeitig wurden weitere Mitarbeiter, die mit den positiv Getesteten in Kontakt waren, in häusliche Quarantäne geschickt.

Laut KAV könne bereits heute eine der beiden geschlossenen Screening Stationen für ungeplant eingelieferte Akut-Patienten wieder in Betrieb gehen, weitere Stationen in Wien seien zuletzt nicht gesperrt gewesen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten