Südafrika-Cluster in Waldviertler Friseursalon

coronavirus

Südafrika-Cluster in Waldviertler Friseursalon

In einem Friseursalon in Zwettl ist ein Cluster mit der Südafrika-Variante aufgetreten. Die Bezirkshauptmannschaft sucht nun nach den Kunden.

In der Waldviertler Bezirkshauptstadt Zwettl ist ein Corona-Cluster in einem Friseursalon aufgetreten. Zu Beginn der Woche sind erste Fälle der Südafrika-Variante bekannt geworden.

 

Mindestens vier Fälle, mehr wahrscheinlich

Zumindest sind bis jetzt drei Mitarbeiter und ein Kunde betroffen. Weitere Fälle dürften ziemlich wahrscheinlich sein. Durch das verstärkte Contact-Tracing ist man auf den Cluster gekommen.

 

Kunden sollen sich melden

Die Bezirkshauptmannschaft Zwettl ruft nun die Kunden des Salons dazu auf, sich zu melden. „Kunden des Friseurgeschäfts Burak in Zwettl, Neuer Markt, die in der Zeit zwischen dem 24. und 30. März im Salon waren, sind aufgerufen, sich bei uns in der Bezirkshauptmannschaft zu melden. Es besteht der Verdacht, dass sie Kontakt zur infizierten Person gehabt haben“, heißt es dazu.

 

Friseur ist Infektionsherd

Laut Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig gehen sechs der insgesamt sieben bekannten Mutationsfälle auf den Infektions-Hotspot in einem Zwettler Friseursalon zurück. "Konkret sind das die vier bekannten Fälle der Mutation im Bezirk Zwettl sowie auch die beiden Fälle im Bezirk Waidhofen an der Thaya“, so Königsberger-Ludwig zu den Medien.