Umfrage: 55 Prozent für Impfpflicht

Mehrheit für Maßnahme

Umfrage: 55 Prozent für Impfpflicht

Umfrage zeigt auch: Ungeimpfte sollen künftig weniger Freiheiten bekommen.

Wien. Die Pandemie rückt noch mehr ins Zen­trum unseres Lebens. Mitten im Lockdown Nummer 4 beginnt sich mit rasender Geschwindigkeit die neue, gefährliche Variante Omikron auszubreiten.
In einer aktuellen Studie sprechen sich bereits 55 % der Österreicher für eine allgemeine Impfpflicht aus (Umfrage von Gallup, 1.000 Interviews, 23. bis 26. November). Diese Maßnahme soll per 1. Februar 2022 in Kraft treten – Österreich prescht als erstes EU-Land vor.

Gegner. Allerdings sind in dieser Umfrage auch 40 % strikt gegen eine Impfpflicht und 5 % geben keine Antwort.

Lockdown. Nach Ende des aktuellen harten Lockdowns wird es für Ungeimpfte weiterhin strenge Ausgangsbeschränkungen geben. Das finden laut Gallup 44 % der Befragten „vollkommen richtig“. 18 % sagen, das ist „eher richtig“. Aber: Knapp ein Viertel (24 %) findet das ganz falsch. Genau die Hälfte der Österreicher sagt, dass Ungeimpfte bei Spitalsbehandlungen einen Selbstbehalt zahlen sollten.

Vertrauen in Politik. Im März 2020 hatten noch 85 % großes Vertrauen in das Krisenmanagement der Regierung. Mittlerweile sind es nur mehr 19 %.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten