Wegen Corona-Fällen: Sperrstunde in St. Wolfgang auf 23 Uhr vorverlegt

Neuer Cluster

Wegen Corona-Fällen: Sperrstunde in St. Wolfgang auf 23 Uhr vorverlegt

Maßnahme gilt vorerst bis 2. August.

St. Wolfgang/St. Gilgen. Wegen der Häufung von Corona-Infektionen in St. Wolfgang (Bezirk Gmunden) wird die Sperrstunde in allen Gastgewerbebetrieben im Gemeindegebiet von derzeit 1.00 Uhr auf 23.00 Uhr vorverlegt. Wie das Land Oberösterreich am Samstagnachmittag informierte, tritt die entsprechende Verordnung der Bezirksverwaltungsbehörde heute in Kraft. Sie gilt vorerst bis inklusive 2. August.
 
Zur Kontrolle der Einhaltung der Sperrstundenregelung soll in der Region die Polizei auch vermehrt mit Streifen präsent sein. Die beiden Lokale "13er Haus" und "W3", in denen positiv getestete Personen eingekehrt waren, bleiben vorerst freiwillig geschlossen.
 
Die Regelung gilt zwar nicht für den unmittelbar an St. Wolfgang angrenzenden St. Gilgener Ortsteil Ried, der geografisch in Salzburg liegt. Die dortigen Gaststätten und Jausenstationen haben laut APA-Informationen aber ohnehin nicht so lange offen.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten