Wieder Rekord-Anstieg: Fast 900 Fälle in nur 24 Stunden

Knapp 100 auf Intensivstation

Wieder Rekord-Anstieg: Fast 900 Fälle in nur 24 Stunden

Sowohl Neuinfektionen als auch Corona-Intensivpatienten steigen weiter an.

 

In nur 24 Stunden stiegen die Coronavirus-Fälle gestern um 873 – also fast 900 – an. So viele neue positive Fälle gab es zuletzt während der „ersten Welle“ und dem Lockdown. Von einer Stabilisierung oder gar einem Fallen der Neuinfektionen kann leider keine Rede sein.

Am Montag – am Wochenende wird weniger getestet und weniger eingemeldet – gab es 556 Neuinfektionen. Am Dienstag – der Tag, den die Ampel-Kommission als Stichtag für ihre wöchentliche Bewertung nimmt – betrug die Fallzahl 609.

Ab Mittwoch stiegen die Corona-Positiven dann zunächst auf 772 und jetzt eben auf knapp 900.

Mittlerweile müssen knapp 500 Covid-Patienten in Spitälern behandelt werden. In Wien sind es mehr Covid-Hospitalisierungen als je zuvor – also auch mehr als beim Höchststand im März. Auf der Intensivstation – auch hier steigt die Zahl – müssen bereits knapp 100 betreut werden. Und leider verstarben gestern drei weitere Menschen an Covid.

In ganz Europa steigen derzeit freilich die Zahlen. Im Vergleich zu zwei Nachbarländern – Italien und Deutschland – nehmen die Fälle in Österreich aber deutlich stärker zu.

Zunehmend Cluster und weniger Aufklärungen

Aber wie ergibt sich die hohe Fallzahl? Zum einen findet man zunehmend Cluster – Familienfeiern, Partys, Betriebe, Schüler –, zum anderen sinkt in Teilen des Landes die Aufklärungsquote. Die Regierung hofft, dass die Maßnahmen, die vergangene Woche beschlossen wurden, nun beginnen zu greifen. Immerhin kommen mit Uni-Öffnungen und kälteren Temperaturen neue Herausforderungen auf uns zu.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten