Impfung

Auftakt am Montag im Reumannhof

Wien impft nun auch im Gemeindebau

Im Gemeindebau wird ab kommender Woche gestochen: Wiener Wohnen und das Nachbarschaftsservice "Wohnpartner" bieten ab Montag Corona-Impfungen in dort eingerichteten Wohnpartner-Lokalen an.  

Ziel sei es, die Impfung gegen das Coronavirus rasch und unkompliziert vielen Mieterinnen und Mietern anzubieten, hieß es am Donnerstag in einer Aussendung.

Der Auftakt erfolgt im Reumannhof in Margareten, wo am Montag geimpft wird. Knapp zehn weitere Gemeindebauten stehen derzeit auf der Liste, wobei laut Rathaus noch weitere dazukommen dürften. Geimpft wird an den jeweiligen Tagen von 11.00 bis 20.00 Uhr.

Zwei Impfstoffe stehen zur Auswahl 

Zwei Vakzine stehen zur Auswahl: Mit dem Produkt von Biontech/Pfizer können sich Personen ab zwölf Jahren impfen lassen. Zusätzlich steht Erwachsenen der Impfstoff von Johnson & Johnson zur freien Auswahl. Interessenten müssen sich nicht anmelden, mitzubringen ist lediglich ein Lichtbildausweis und wenn vorhanden eine E-Card. Sollte kein Impfpass verfügbar sein, kann ein neuer nach erfolgter Impfung ausgestellt werden. Die zweite Impfung erfolgt in einem städtischen Impfzentrum.

Wien setzt schon seit geraumer Zeit darauf, die Immunisierung an eher ungewöhnlichen Orten durchzuführen. Im Einsatz sind etwa Impfbusse, auch ein Badeboot ist im Sommer gechartert worden. Zudem wurde bzw. wird in Einkaufszentren, im Stephansdom oder im Supermarkt geimpft. Fast 50.000 Menschen konnten auf diesem Weg zu einer Corona-Impfung motiviert werden, betont man im Büro von Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ). 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten