coronavirus

Wutbürger zum Lockdown: ''Wärt ihr daheim geblieben, wäre nichts passiert''

''Ihr seid anscheinend zu dep**t zu kapieren: Wenn man sich nicht an die Maßnahmen hält, kommt der nächste Lockdown.''

Schauspieler und Ex-"Wien Tag und Nacht"-Star Eric Renar platzte der Kragen. In einem neuen Video schießt der Wutbürger gegen die Maskenverweigerer, Party-Menschen und all jenen, die sich auch sonst nicht an die Maßnahmen vom Lockdown gehalten haben. Denen sei es zu verdanken, dass die Bevölkerung nun in den zweiten Lockdown gehen müsse, so Renar und richtet den Corona-Sündern aus: ''Ihr seid anscheinend zu dep**t zu kapieren: Wenn man sich nicht an die Maßnahmen hält, kommt der nächste Lockdown.''

Renar: "Wir sitzen wieder im Bunker" 

"Ja, wir haben es geschafft!", so Renar ironisch und fügt hinzu: "Wir sitzen wieder im Bunker". Die Schuld am nächsten Lockdown gibt der Wutbürger den Corona-Sündern. "Weil ihr seid ja alle so gescheit und müsst euch vor dem Teilzeit-Lockdown noch alle treffen und alle zusammensetzen und gescheit feiern und Party machen", kritisiert der Schauspieler. Kanzler Kurz habe den Lockdown bei steigenden Corona-Fallzahlen angekündigt und der sei nun eingetreten, so Renar. Jetzt sollen Maskenverweigerer und Party-Menschen nicht jammern, denn, so der Schauspieler: "Wärt ihr daheim geblieben, wäre nichts passiert".