Alter der Corona-Infizierten steigt deutlich an | Im Schnitt 42,2 Jahren

Aber weniger Tote

Zuwachs von Corona-Neuinfektionen in Italien

1.411 Neuansteckungen in 24 Stunden - Fünf Todesopfer.

Rom. In Italien ist die Zahl der Neuinfizierten in 24 Stunden wieder kräftig gestiegen, allerdings ist jene der Todesopfer gesunken. Von Mittwoch auf Donnerstag wurden 1.411 Neuansteckungen gemeldet, nach 1.367 am Vortag. Fünf Menschen starben in 24 Stunden nach einer Infektion mit SARS-CoV-2, am Vortag waren es 13 gewesen.
 
35.463 Menschen sind seit Ausbruch der Epidemie in Italien am 20. Februar mit oder am Coronavirus gestorben. Die Zahl der noch aktiven Fälle lag bei 21.932, jene der in Spitälern behandelten Covid-19-Patienten stieg von 1.055 auf 1.131. Auf der Intensivstation befanden sich am Donnerstag 67 Patienten, am Vortag waren es 69. In Heimquarantäne befinden sich derzeit 20.734 Menschen. Die Zahl der offiziell genesenen Corona-Infizierten stieg auf 206.554.
 
In der Region Lombardei, dem Zentrum des Corona-Ausbruchs in Italien, gab es am Donnerstag zum dritten Tag in Serie kein Todesopfer. Die Zahl der Gestorbenen blieb somit auf 16.857 stabil. 286 Neuinfizierte zählten die dortigen Behörden. Die Zahl der Covid-19-Erkrankten in den lombardischen Spitälern betrug 173. Auf Intensivstationen lagen in der Lombardei 14 Patienten, drei weniger als am Vortag.


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten