eSIM für Handys & Smartwatch

"3" mit nächstem Schritt zum Ende der SIM-Karte

Wie berichtet, ist "3" mit der Huawei Watch2 im Herbst 2017 als erster heimischer Mobilfunkanbieter mit der eSIM in Österreich gestartet. Seit Dezember 2018 unterstützt das Unternehmen auch die eSIM-Funktion der neuesten iPhone Modelle XR, XS und XS Max. Hier waren jedoch T-Mobile und tele.ring etwas früher dran. Nun legt "3" wieder vor. Mit der neuen Samsung Galaxy Watch erweitert der Anbieter sein eSIM Portfolio ab 18. Jänner 2019 mit einem weiteren Endgerät. Damit rückt das absehbare Ende der regulären SIM-Karten wieder ein Stückchen näher. Bis diese jedoch komplett vom Markt verschwinden, wird es wohl noch einige Jahre dauern.
 

Völlig autark

Die staub- und wasserfeste neue Smartwatch von Samsung konnte in unserem Test auf ganzer Linie überzeugen. Bei "3" ist die Galaxy Watch in beiden Größen (42 und 46 mm) ab 0 Euro in Kombination mit dem Tarif Christmas XL verfügbar. Dank eSIM bietet das LTE-fähige Wearable auch ohne Smartphone volle Konnektivität. Sie kann also völlig autark verwendet werden. Alle zentralen Features funktionieren auch ohne Kopplung an ein Handy.
 
 

eSIM mit Vorteilen für Nutzer und Hersteller

Die "embedded SIM" (eSIM) ist eine im Endgerät bereits integrierte SIM-Karte - sie ist also fix verbaut und nicht herausnehmar. Für Kunden bedeutet das: Kein SIM-Träger mehr, kein Herausbrechen des richtigen SIM-Karten-Formats und ein einfacherer Wechsel auf ein anderes Gerät. Im Fall der neuen iPhone Modelle ermöglicht die eSIM auch die Nutzung von zwei Rufnummern mit einem Smartphone. In den nächsten Jahren werden immer mehr Handys und Wearables auf diese Technologie setzen. Kein Wunder, schließlich bietet sie nicht nur für die User einige Vorteile. So kommen Smartphones mit einem herausnehmbaren Slot weniger aus, was es deutlich erleichtert, die Geräte wasserfest zu machen. Darüber hinaus bekommen damit auch die Designer einen größeren Gestaltungsspielraum.
 

So funktioniert´s bei "3"

Für die Aktivierung der eSIM stehen den "3"-Kunden die offiziellen Shops zur Seite. Kunden mit einem Vertragstarif können von ihrer regulären SIM-Karte kostenlos auf eine eSIM umsteigen. Der SIM-Kartentausch ist durch die Servicepauschale abgedeckt. Über eine Smart-SIM um 5 Euro monatlich können Nutzer das Datenvolumen ihres Tarifs auch mit dem eSIM-fähigen Endgerät verwenden. Die Aktivierung von eSIMs erfolgt über QR Codes. Diesen scannen die Nutzer ein und kurze Zeit später ist das eSIM-Gerät einsatzbereit. Auch bei Geräte- oder Anbieterwechsel werden die dafür relevanten Daten per QR-Code übertragen. 
 
Diashow Samsung Galaxy Watch im Test

Galaxy Watch

Samsung setzt bei der Galaxy Watch auf sein hauseigenes Betriebssystem Tizen (4.0). Dieses bietet eine ganze Reihe an vorinstallierten Apps. Weitere Anwendungen können heruntergeladen werden. Auch...

Galaxy Watch

...zahlreiche Watchfaces stehen zur Wahl. Hier reicht das Angebot von klassisch bis...

Galaxy Watch

...sportlich. Da ist für jeden Geschmack etwas Passendes dabei. Besonders...

Galaxy Watch

...cool: Man kann auch Fotos aus der eigenen Galerie verwenden. Bei der neuen...

Galaxy Watch

...Smartwatch steht der Fitness-Aspekt im Mittelpunkt. Dank integriertem GPS werden die Trainingseinheiten auch ohne Smartphone getrackt. Am...

Galaxy Watch

...Ende bekommt man jeweils eine umfangreiche Zusammenfassung präsentiert.

Galaxy Watch

Völlig neu ist der integrierte Stressmesser. Dieser erkennt automatisch hohe Stresswerte,...

Galaxy Watch

empfiehlt bei Bedarf Atemübungen und kann...

Galaxy Watch

...dem Nutzer dabei helfen, fokussiert zu bleiben.

Galaxy Watch

Zu den umfangreichen Funktionen zählt auch ein integrierter Höhenmesser.

Galaxy Watch

Natürlich werden auch alle gängigen Smartwatch-Funktionen unterstützt. Wir haben eine WhatsApp-Nachricht als Beispiel verwendet. Beim Eintreffen einer neuen Nachricht wird man per Vibration darauf hingewiesen. Sie...

Galaxy Watch

...kann auch gleich über die Galaxy Watch beantwortet oder...

Galaxy Watch

...als gelesen markiert werden. Auf das Display handschriftlich geschriebene oder gemalte Botschaften werden automatisch in Text oder Emojis umgewandelt. Zudem gibt es eine...

Galaxy Watch

Reihe an vordefinierten Kurzantworten. So kann man blitzschnell antworten. Per Spracheingabe kann man auch einen Nachrichtentext diktieren.

Galaxy Watch

Zum Aufladen der Smartwatch liefert Samsung eine Dockingstation mit. Diese fällt erfreulich kompakt aus und ist dank Magnetfunktion einfach zu handhaben.

1 / 15
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 11

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten