Mega-Schlag gegen illegale Sky-Nutzer

1.200 Pay-TV-Sender verbreitet

Mega-Schlag gegen illegale Sky-Nutzer

Die illegale Verbreitung von Pay-TV-Angeboten ist nach wie vor ein ertragreiches Geschäft. Doch nun ist Interpol ein großer Schlag gegen eine solcher Plattformen gelungen. Nachdem Anfang 2017 das Angebot eines 25-jährigen Deutschen stillgelegt wurde, ist nun gleich eine ganze Bande ausgehoben worden. Konkret gab es 17 Hausdurchsuchungen und vier Festnahmen.

1.200 kostenpflichtige Sky-Sender

Die Beschuldigten hatten eine illegale IPTV-Streaming-Plattform betrieben, über die rund 1.200 kostenpflichtige Sender von Sky Deutschland, Sky UK und Sky Italia ausgestrahlt wurden. Den Abonnenten wurde das widerrechtliche Angebot für 20 Euro pro Monat verkauft. Doch damit ist nun Schluss.

interpol-sky-illegal-620.jpg © Interpol Hier ist eine der illegalen Einrichtungen zu sehen, die von Interpol beschlagnahmt wurde.

Hausdurchsuchungen in mehreren Ländern

Bei insgesamt 17 Razzien in mehreren Ländern wurden vier Personen (eine aus Bulgarien, drei aus Zypern) festgenommen. Weiter heißt es in der Interpol-Meldung, dass alle illegalen Server abgedreht wurden. Im Rahmen der Aktion, an der auch Europol und einige private Spezialisten beteiligt waren, wurden insgesamt über 80 Server, 70 Satellitenempfänger mit Decodern sowie mehrere Computer beschlagnahmt.

Ob das Auffliegen des illegalen Angebots auch für die Abonnenten Konsequenzen hat, ist noch nicht klar. Die festgenommenen Anbieter müssen sich aber auf saftige Strafen einstellen.

>>>Nachlesen:  Sky illegal gestreamt: Mann (25) verhaftet

>>>Nachlesen:  User zum Bitcoin-Schürfen missbraucht

>>>Nachlesen: Drogengeschäft im Darknet boomt

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten