Neues Update sorgt für Ärger

WhatsApp-Fehler saugt Smartphone-Akku leer

Viele Nutzer des Messenger-Dienstes bereuen mittlerweile, das neue Update installiert zu haben.

WhatsApp  hat in den letzten Tagen mehrere neue Updates für seine iOS- und Android-Version veröffentlicht.  iPhone-Nutzer können nun  u.a. Sprachnachrichten direkt über das Benachrichtigungszentrum anhören, Bilder im Chat bearbeiten oder die Tastatur mit den neuen Emojis verwenden. Nutzer mit Smartphones, die mit dem Google-Betriebssystem laufen, können WhatsApp nun u.a. zusätzlich mit ihren  biometrischen Daten absichern .

>>>Nachlesen:  Achtung: WhatsApp sperrt immer mehr Nutzer

WhatsApp saugt plötzlich Akku leer

Doch wie sich nun zeigt, haben die Updates nicht nur neue Funktionen gebracht. Bei der Aktualisierung von WhatsApp hat sich nämlich offenbar ein Fehler eingeschlichen. So berichten immer mehr Nutzer, dass WhatsApp plötzlich den Akku ihres Smartphones leer saugt. Davon dürften aber nur Android-Geräte betroffen sein, auf denen die aktuelle WhatsApp-Version 2.19.308 installiert ist. Wie The Independent berichtet, scheinen von den Problem vor allem Geräte der Hersteller OnePlus, Huawei, Xiaomi und Google (Pixel) betroffen zu sein.

© Reddit

Trotz geringer Nutzung verbraucht WhatsApp extrem viel Strom.

Nutzer verärgert

Auf Twitter und in einem Reddit-Forum sind einige dieser Fälle dokumentiert. Hier wurden von verärgerten Nutzern Screenshots und Fotos veröffentlicht, auf denen gut zu sehen ist, dass WhatsApp im Vergleich zu anderen Apps seit dem Update deutlich mehr Energie verbraucht.

Kein offizielles Statement

WhatsApp wurde über die Probleme zwar bereits informiert, hat sich aber noch nicht dazu geäußert. Es gibt weder Angaben zur Ursache noch zu einer möglichen Behebung. Den betroffenen Nutzern bleibt vorerst also nichts anderes übrig, als auf die baldige Veröffentlichung eines weiteren Updates zu hoffen.

>>>Nachlesen:  WhatsApp-Fingerabdrucksperre jetzt auch für Android

>>>Nachlesen:  WhatsApp am iPhone jetzt viel besser

>>>Nachlesen:  WhatsApp stoppt nervige Status-Updates

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
Es gibt neue Nachrichten