DVB-T Logo Gross

digital

Ab heute geht in Wien nichts mehr "analog"

Artikel teilen

Nun sind auch ein Wien, Burgenland und Niederösterreich alle Sendemasten auf DVB-T umgerüstet. Analoge Geräte sehen nur mehr "Rauschen"

Ab heute, Montag gehört das analoge Antennen-Fernsehen weitgehend der Vergangenheit an. Die letzten Sendeanlagen in Wien, St. Pölten, Eisenstadt und Mattersburg werden endgültig auf digitales Signal umgerüstet, die gute alte Zimmerantenne hat ausgedient. Betroffen sind rund 300.000 Haushalte. Mit der heutigen Abschaltung sollen mehr als 80 Prozent der heimischen Haushalte mit DVB-T versorgt werden können.

Neue Digi-Programme
Gleichzeitig mit der Abschaltung der alten Signale wird die zweite analog-terrestrische Sendeplattform Mux B in Betrieb genommen. Das bedeutet, dass neben ORF 1, ORF 2 und ATV auch 3Sat, Sport Plus und Puls TV via Digital-Antenne empfangen werden können. Von der Umstellung sind alle Haushalte betroffen, die über Hausantenne fernsehen, sowie jene, die über analogen Satellitenempfang verfügen. Wer sich nicht rechtzeitig eine entsprechende Settop-Box besorgt hat, dürfte das spätestens heute bemerken, denn: Der Bildschirm bleibt schwarz. Für Österreicher, die einen Kabel- oder Digital-Satelliten-Anschluss haben, ändert sich nichts.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo