Aktuelle 5G-Tarife sind ein teurer Spaß

Digital

Aktuelle 5G-Tarife sind ein teurer Spaß

Artikel teilen

Vergleich zeigt hohe Kosten, obwohl das schnelle Netz noch auf sich warten lässt.

Erst am Donnerstag (13. Juni) wurde mit dem ZTE  Axon 10 Pro 5G  in Wien ein weiteres 5G-fähgies Smartphone vorgestellt. Einen Vorteil bringen solche Geräte aber aufgrund des fehlenden Netzes noch nicht. Und obwohl es noch kein  5G-Netz  in Österreich gibt, werben heimische Mobilfunker bereits mit Tarifen, die die nächste Mobilfunkgeneration ermöglichen. Und diese Tarife sind beileibe keine Schnäppchen, wie das Online-Vergleichsportal durchblicker.at aufzeigt.

>>>Nachlesen:  Alles was Sie jetzt über 5G wissen müssen

Doppelt so teuer, aber nicht schneller

"Die neuen 5G-Tarife (Anmeldung: werden als "5G-Pre" bezeichnet) sind bei gleichen Übertragungsraten teils mehr als doppelt so teuer als konventionelle Internet-Angebote", so die Vergleichsplattform am Freitag in einer Aussendung. Obendrein werde es in weiten Teilen Österreichs noch lange dauern, bis man 5G tatsächlich nutzen kann.

>>>Nachlesen:  5G-Frequenzen für 188 Mio. Euro versteigert

Kein erkennbarer Nutzen

"Für die Konsumentinnen und Konsumenten haben diese ersten 5G-Tarife vorerst keinen erkennbaren Nutzen. Für uns sind die Angebote aber eine Indikation, wohin sich die Internet-Preise in nächster Zeit entwickeln könnten. Und da lassen die ersten 5G-Angebote nichts Gutes erwarten", erklärte Reinhold Baudisch, Geschäftsführer von durchblicker.at in der Aussendung.

>>>Nachlesen:  ZTE greift mit dem „Axon 10 Pro 5G“ an

>>>Nachlesen:  Südkorea hat jetzt flächendeckend 5G

Externer Link

durchblicker.at

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo