Amazons Prime-Abo wird jetzt teurer

In Österreich

Amazons Prime-Abo wird jetzt teurer

Online-Händler erhöht die jährliche Gebühr für sein umfangreiches Service.

Amazon erhöht ab Februar 2017 die jährliche Abo-Gebühr für seinen Prime-Service. Statt 49 Euro werden dann 69 Euro pro Jahr fällig. Bei den Studenten-Abos steigt der Preis für die Mitgliedschaft auf 34 Euro pro Jahr. Positiv: Bestehende Nutzer, die ihr Abo verlängern, zahlen noch einmal den alten Preis. Darüber hinaus bietet der Online-Händler künftig auch ein monatlich kündbares Abo für 8,99 Euro an.

Im Vergleich nach wie vor günstig

Eine echte Überraschung ist der Schritt nicht. Zum einen profitieren Prime-Nutzer von zahlreichen Vorteilen die zuletzt massiv ausgebaut wurden. Zum anderen kommen europäische Prime-Abonnenten auch in Zukunft noch deutlich günstiger davon als amerikanische. In den USA kostet Amazon Prime nämlich schon seit Jahren 99 Dollar pro Jahr. Weltweit zählt der Service derzeit über 55 Millionen Kunden.

Viele Vorteile

In Österreich ist Prime „erst“ seit 2014 mit allen Funktionen verfügbar. Zu den Highlights der Mitgliedschaft zählen der kostenlose Zugriff auf Amazons Streamingdienst Amazon Video, bei dem zahlreiche Filme und Serien rund um die Uhr auf Abruf bereit stehen, zahlreiche Vergünstigungen wie etwa den jährlichen Prime Day sowie die kostenfreie schnelle Lieferungen von bestellten Produkten (ohne Mindestbestellwert).



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten